Sport- & Freizeitaktivitäten


Vor „Unbekanntem“ fürchtet man sich oder man wird zumindest vorsichtig – eine normale Reaktion des Menschen. Daher ist es wichtig, das „Unbekannte“, „Fremde“ kennenzulernen.


Gerade Sport hat die Kraft, Menschen auch über kulturelle Unterschiede hinweg zusammenzubringen, sich kennen zu lernen und so den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Sport fördert die Begegnung, schafft Verständigung und baut wechselseitige Vorurteile im gemeinsamen Erleben ab.


„Wer miteinander einen Doppelpass gespielt hat lernt sich kennen und schätzen!“


Praktisch heißt das, ich versuche Flüchtlinge in Sportvereine oder andere Freizeitunternehmungen unterzubringen, sei es nur zum gemeinsamen Training. Ohne große sportliche Ambitionen. Die Flüchtlinge sollen raus aus Ihren Unterkünften, sollen sich sportlich betätigen, sollen Kontakt mit anderen v.a. deutschen Mitbürgern haben, die deutsche Sprache wird erlernt. Im Idealfall entstehen auch Freundschaften mit deutschen Mitsportlern.


Dabei bin ich auf die Offenheit, Bereitschaft und Mitarbeit der Vereine und anderer Organisationen angewiesen.


Ich weiß, unsere Arbeit ist nur ein kleiner Beitrag zur Integration, aber viele kleine Beiträge machen ein großes Ganzes.

 

Koordinator

Wilhelm Müller

Mail an Willi senden

Linksammlung




BR-Radltour Champ-Ehrung

Auf der Bühne v.l.: Roman Röll (Moderator), Fritz Fückert (Flüchtlingshelfer), Wilhelm Müller (Flüchtlingshelfer), Stephan Fischer (stellvertretender Vorsitzender der vbw Bezirksgruppe Opf) und Hermann Brandl (vbw, Geschäftsführer, Geschäftsstelle Opf)
Auf der Bühne v.l.: Roman Röll (Moderator), Fritz Fückert (Flüchtlingshelfer), Wilhelm Müller (Flüchtlingshelfer), Stephan Fischer (stellvertretender Vorsitzender der vbw Bezirksgruppe Opf) und Hermann Brandl (vbw, Geschäftsführer, Geschäftsstelle Opf)

Auf der dritten Etappe der BR-Radltour in Berching zeichnete am Dienstag dem 31.07.2018 Stephan K. Fischer, stellvertretender Vorsitzender der vbw Bezirksgruppe Oberpfalz und Geschäftsführer der FISCHER Licht & Metall GmbH & Co. KG die beiden ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer Fritz Fückert und Wilhelm Müller für ihr regionales Engagement mit dem Titel „vbw champ“ aus. Die beiden stehen stellvertretend für die Vereine „Chancen statt Grenzen e.V.“ sowie für die „Flüchtlingshilfe Neumarkt“. Die Vereinsmitglieder und Helferkreise engagieren sich mit hohem persönlichem Einsatz und nutzen ihre beruflichen und privaten Netzwerke, um sozial Benachteiligte, insbesondere Flüchtlinge, in die Gesellschaft zu integrieren. Dazu gehört beispielsweise Deutschunterricht, Kleiderversorgung, Patenschaft, Wohnungsvermittlung, Behördenkram und das Suchen von Praktika und Arbeitsstellen. Das geschieht gemeinnützig, unpolitisch und unabhängig von Kirchen und Religionen.

 

Weitere Informationen unter diesem Link

0 Kommentare

Behörden-Fußballmeisterschaft 11.07.2018

Unter den Geflüchteten in Neumarkt sind sehr viele talentierte Kicker dabei. Daher nahm die Flüchtlingshilfe Neumarkt die Einladung zur Teilnahme zu den Neumarkter Fußball-Behördenmeisterschaften gerne an.

 

Die Mitbewerber um den Pokal waren: Sparkasse Neumarkt, Raiffeisenbank Neumarkt, Klinikum Neumarkt, Krankenpflegeschule, LRA Neumarkt, Stadt Neumarkt, Polizei Neumarkt.

 

Am Donnerstag, 11.07.2018, traf man auf dem Sportplatz des SV Pölling auf die Gruppengegner Polizei Neumarkt, Sparkasse Neumarkt und Krankenpflegeschule.

 

Gespielt wurden jeweils 15 Minuten mit sieben Spielern auf einem Kleinfeld.

Trainer Matthias Zischka stellte seine Truppe taktisch hervorragend ein, so dass durch Siege gegen die Sparkasse Neumarkt (2:1) und gegen die Krankenpflegeschule (6:2) der Weg ins Halbfinale gelingen konnte. Nur gegen die Polizei Neumarkt musste man sich mit 0:1 durch einen Elfmeter geschlagen geben. 

 

Das Halbfinale wurde mit 0:1 gegen das Klinikum verloren, so dass ein geteilter dritter Platz gesichert wurde. Die Truppe war stolz auf Ihre Leistung.

 

ENDSTAND:

1.    Polizei Neumarkt.

2.    Klinikum Neumarkt.

3.    Geteilter dritter Platz: Geflüchtete und Stadt Neumarkt.

mehr lesen 0 Kommentare

Jahresabschlussessen Sportgruppen

Wilhelm Müller, der Sport- & Freizeitkoordinator der „Flüchtlingshilfe Neumarkt“ und von „Chancen statt Grenzen“, hatte auch dieses Mal wieder zum Jahresabschlussessen der Sportgruppen mit Geflüchteten geladen. Anschließend wurde noch fleißig gekegelt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sportlicher Leiter gesucht

Wir suchen ab sofort einen sportlichen Freiwilligen der eine gemischte Gruppe mit Flüchtlingen und Deutschen einmal pro Woche leitet.

 

Die Gruppe trifft sich zu folgenden Zeiten zum Fußballsport:

 

Sommer-Monate

- Mittwoch, 18:30 - 20:00 Uhr, Neumarkter Sportplatz

 

Winter-Monate

- Donnerstag, 18:45 - 20:30 Uhr, Neumarkter Hallenplatz

 

Wer hat Lust und traut sich das zu?

 

Sportgeräte (Fußbälle, Leibchen, ...) sind vorhanden.

 

Bitte melden bei Wilhelm Müller, 0170/4416968 oder per E-Mail wilhelm@chancenstattgrenzen.org.

0 Kommentare

Neumarkter Stadtlauf 2017

Beim Neumarkter Stadtlauf (17.09.2017) war die Neumarkter Flüchtlingshilfe auch heuer wieder mit einer Flüchtlings-Truppe von über 20 Läufern dabei. Anbei einige Bilder von einem schönen Ereignis.

mehr lesen 0 Kommentare